xy

Festival SKJF 2022 Winterthur

Rückschau 8. Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival SKJF 22 Winterthur

Insgesamt 2250 Teilnehmende haben die achte Austragung des alle 2 Jahre stattfindenden Schweizer Kinder- und Jugendchorfestivals zu einer weiteren erfolgreichen Festivalausgabe gemacht! Sie haben vom 26. - 29. Mai 2022 die Industriestadt Winterthur in verschiedenen Konzertformaten beinahe rund um die Uhr zum Klingen gebracht. Als Rahmenprogramm gab es Workshops mit in- & ausländischen Gastreferent*innen, Aktivitäten mit dem gleichzeitig stattfindenden Schweizer Gesangsfestival Gossau, eine Study-Tour mit Michael Gohl für (angehende) Chorleiter*innen sowie das Projekt "Sing & Spring" an Primarschulen, welches der nachhaltigen Förderung und Anregung des Singens in den Winterthurer Schulen diente. Getreu dem Motto "Save the singing planet" hat das diesjährige Festival dem Thema Nachhaltigkeit zudem auch in umwelttechnischer Hinsicht besonderes Augenmerk geschenkt.

Facts & figures

  • 2250 Teilnehmende aus allen Landesteilen und Sprachregionen der Schweiz:
    > 48 Chöre mit 1439 Personen am viertägigen Festival (2/3 aus der Deutschschweiz, 1/3 aus der Romandie und dem rätoromanischen Sprachraum)
    > 18 Kinderchöre mit 371 Personen am eintägigen Singplausch
    > 440 Winterthurer Schülerinnen und Schüler aus 22 Klassen am Projekt «sing&spring»
  • Über 90 Konzerte & Auftritte in 3 Tagen von Sänger*innen zwischen 7 - 25 Jahren:
    > 6 Festivalkonzerte auf der grossen Bühne der Eulachhalle (Festivalzentrum)
    > 14 Begegnungskonzerte in drei Kirchen und einer alten Industriehalle
    > 24 Konzerte in vier Winterthurer Museen
    > 43 x Singen auf 3 Plätzen in der Altstadt
    > 2 Notturno-Konzerte spätabends
    > 1 Spezialkonzert mit dem Schweizer Jugendchor und 8 SKJF-Chören
    > 1 Flashmob mit allen Chören auf der Steinberggasse, dem Hauptplatz von Winterthur
    > 6 Open Singings vor & während sämtlichen Festivalkonzerten unter der bewährten Leitung von Dominique Tille und seinem Ensemble
  • 84 freiwillige Helfer*innen, Zivilschutzleute für 620 Diensttage für Auf- und Abbau vor und während des Festivals sowie weit über 400’000 Freiwilligenstunden durch das 13-köpfige OK und die 5-köpfige MuKo
  • 1 Tonne Äpfel als Zwischenverpflegung & 12’797 ausgegebene Mahlzeiten
  • 16 Turnhallen für die Unterbringung der Chöre
  • 13 besungene Lokalitäten, Plätze & Strassen in Winterthur
  • 77 Workshops in diversen Sprachen von 20 Workshopleitenden
  • 8 Studierende der ZHdK zur Betreuung des Projekts «sing&spring»
  • 1 Songbook SKJF 22 mit über 30 Liedern & Arrangements, inklusive 5 Neukompositionen, teilweise mit Texten von Greta Thunberg
  • 1 tolle Stimmung während des ganzen Festivals, viel Wetterglück, unzählige fröhliche Gesichter
  • 2 Partys für 16+ und 1 Party für alle am Schlussabend in der Eulachhalle

Festivalmotto: Save the singing planet

Getreu dem Festivalmotto "Save the singing planet" wurde Nachhaltigkeit auch in umwelttechnischer Hinsicht gelebt:

  • Es gab nur vegetarische Mahlzeiten und Winterthurer Quellwasser vom Wasserhahn.
  • Der Schwerpunkt lag auf Mehrweggeschirr.
  • Auf Wunsch gab es Alu-Wasserflaschen für die Teilnehmer*innen des viertägigen Festivals zum Nachfüllen und Weiterbenutzen.
  • Für die Anreise der Chöre wurden so oft wie möglich die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt.
  • Das Songbook enthält viele Lieder zum Thema Nachhaltigkeit - unter anderem einen Kompositionsauftrag basierend auf Texten von Greta Thunberg - um die Kinder & Jugendlichen für diese Thematik zu sensibilisieren.

© Schweizer Kinder- und Jugendchorförderung SKJF